Stress-Management – Knirschen

Osteopathie / Physiotherapie / Stress-Management

Stress-Management – Knirschen

4. November 2017 Osteopathie Physiotherapie Stress-Management 0
Stress-Management

Stress-Management – Knirschen

Die Floskel „Die Zähne zusammenbeißen“ hat sicher eine Geschichte

Es ist nicht mal relevant, ihre Herkunft weiter zu hinterfragen, denn die Forschung der Neurologie hat längst einen medizinischen Zusammenhang aufgezeigt.
Hier geht es um „Fight or Flight“, also „Entgegenstellen oder Flucht“. Ein Schutzmechanismus des limbischen Systems (Ur-Hirn-Anteil).
Es ist bekannt, dass bestimmte Gruppen an Muskulatur sich auf bestimmte Art und Weise verhalten, wenn Dir Stress widerfährt. Die Mimik verändert sich zumindest kurz, die Augen weiten sich und die Hals- und Nackenmuskulatur baut ebenfalls Schutzspannung auf („den Kopf einziehen“).

 

 

Wie kommt nun die Anspannung am Kau-Apparat zustande?

Es gibt hier die Möglichkeit, dass es sich um die bekannten (bio-) mechanischen Auslöser handelt. Unzählige Studien sind unter dem Thema „CMD“ (Cranio-Mandibuläre-Dysfunktion) zu finden.
Doch warum sind diese Studien so häufig vorhanden?
Nach meinem aktuellen Wissensstand, wird primär die komplexe Bio-Mechanik diskutiert und diese ist wirklich komplex, da der Unterkiefer während seiner Bewegung, mehrere Bewegungs-Achsen beschreibt. Hervorragende Arbeit wurde geleistet, um diese Gegebenheiten zu beschreiben und zu schulen.

Die Behandlung der CMD auf rein mechanischer Ebene, ist meiner Ansicht genug erforscht worden, um sich nun folgenden Auffälligkeiten zu widmen:

  • Warum haben einige Patienten keine großen Probleme mehr und die Tests sind trotzdem noch positiv? (Ausweichbewegungen oder ungleichmäßiger Aufbiss)
  • Warum haben manche Patienten noch Probleme, wenn biomechanisch messbar, alles in Ordnung ist? (Knirschen, Beißen, überlastete Kau-Muskulatur)

Häufige Geschichten über Aufbiss-Schienen bei CMD sind auch:

  • „Ich hatte keine Lust mehr, das Ding, über Jahre in meinen Mund zu stecken.“
  • „Ich wollte keine neue Schiene mehr anfertigen lassen, nachdem ich sie wieder kaputtgebissen hatte.“

Es ist sicher nicht nur mir aufgefallen, dass Aufbiss-Schienen eher vom Patienten in Selbstverantwortung abgelegt werden, als vom Behandler.

 

 

Nächtliches Knirschen hat auffälligen Zusammenhang mit Stress

Dieser Sachverhalt ist längst bekannt und doch wurde er nicht in den Behandlungsfokus genommen.
Wieso nicht?
Ich denke, weil der Arzt oder Therapeut, welcher nun Stress behandeln müsste, hier keinen Zuständigkeitsbereich für sich sieht. Diese Fälle zum Psychologen zu schicken, würde darin enden, dass Kranken-Versicherungen die Rechnung, wegen fehlender psychischer Diagnose, nicht übernehmen würden, da keine Psychose vorliegt.
Also werden diese Patienten z.B. zum „autogenen Training“ geschickt.
Ob das in dieser Situation dann hilft?

 

 

Was tun?

Das Stress-Management bei BODY REVITAL ist eine Möglichkeit für Dich, auf diese Stress-Faktoren positiv einzuwirken und findet außerhalb von Psychotherapie oder Psychologie statt.
Dazu kommt, dass es nicht einmal nötig ist, genauere Hintergründe Deines Stresses (z.B. Sorgen) offen zu legen, welche Dir vielleicht unangenehm sind.
Du wirst Zusammenhänge selbst erkennen können, welche Dein Leben mit Stress belasten und bekommst Selbst-Maßnahmen mit nach Hause, um Dich davon dauerhaft befreien zu können.
Überzeuge Dich einfach selbst!

 

 

Liebe Grüße

Holger Hufnagel